HomeTae Kwon DoWas ist Tae Kwon Do?

Was ist Tae Kwon Do

Der Name

Taekwondo setzt sich aus drei Wörtern zusammen.
Die wörtliche Übersetzung aus dem Koreanischen lautet:

Tae: stoßen , springen oder mit dem Fuß zerschmettern
Kwon: mit der Hand bzw. Faust schlagen oder zerstören
Do: der Weg, die Lehre, die Methode

 

Taekwondo ist eine Technik der unbewaffneten Selbstverteidigung in der die Fußtechniken mit ca. 70% dominieren.
Diese Kunst der Selbstverteidigung gibt es bereits mehr als 2.000 Jahre und hat sich in Korea entwickelt.
Das regelmäßige Training stärkt den Körper, erhöht die Beweglichkeit und steigert dadurch das allgemeine Wohlbefinden.

Unter „Do“ versteht man neben der sportlichen Ausbildung auch die Entwicklung der geistigen Einstellung. Taekwondo formt den Charakter und die Persönlichkeit. Taekwondo schult also gleichermaßen Körper und Geist. Dieses Zusammenspiel erhöht das Selbstvertrauen und bringt die notwendige Gelassenheit für eine effiziente Selbstverteidigung.

Der respektvolle Umgang mit dem Trainer und höher graduierten Schülern lehrt Höflichkeit und Bescheidenheit. Ausdauer und Selbstdisziplin sind beim Training notwendig und beim Kämpfen wird Mut und Gerechtigkeit vorausgesetzt.

Diese gelernten Eigenschaften helfen auch im Privatleben und im Berufsleben.

 

Einheit bestehend aus mehreren Disziplinen

Formenlauf
(Poomse)

Festgelegte Fußstellungen kombiniert mit Hand.- und Fußtechniken werden in einer vorgegebenen Reihenfolge durchgeführt. Es wird ein Kampf gegen imaginäre Gegner simuliert. In Österreich gibt es zwei gebräuchliche Formen (Palgue, Taeguk)

Einschritt - Kampf
(Hanbon kyorugi)

Partnerübung mit abgesprochenen Angriffs.- und Verteidigungstechniken.

 

Frei - Kampf
(Jayu kyorugi)

Im Freikampf können alle erlernten Techniken des Angriffs und der Verteidigung in beliebiger Kombination verwendet werden, wobei sich der Kämpfer jedoch an bestimmte Regeln halten muß.

 

Bruchtest
(Kyokpa)

Dabei werden Bretter mit der Hand oder dem Fuß zerschlagen bzw. zertreten.

 

Selbstverteidigung
(Hosinsol)
Selbstverteidigung gegen einen oder mehrerer bewaffneter oder unbewaffnete Gegner.

 

Sport für alle

Taekwondo ist ein Sport, der in jedem Alter unabhängig von Talent und Kondition ausgeübt werden kann.

Kinder

Konzentration, Körperbeherrschung, Koordination, Dehnung, Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft werden gefördert. All das stärkt das Selbstvertrauen.
Trotz Höflichkeit und Respekt kommt der Spaß dabei nicht zu kurz.

Jugendliche optimieren der Reaktionsfähigkeit, gezielter Einsatz der Energie, beeindruckende Techniken,
Teilnahme an Wettkämpfen

Erwachsene

erhalten u.a. ihre Beweglichkeit, Dehnung und Koordinationsfähigkeit,
Ausgleich zum täglichen Berufsaltag

Weiter Informationen finden sie im Wikipedia

 
Free business joomla templates